„Petrus sollte die Menschen nach dem Tod von Jesus führen. Sie zusammenhalten und weitere Mitstreiter suchen, damit die Worte Jesu, seine Zeichen und Wunder zu allen Menschen gelangen sollten. Damit sie nicht vergessen werden.
Doch dieser Auftrag war nicht immer leicht. Ängste und immer wieder Zweifel, ob sie das Richtige tun, plagten die Apostel.
Vor allem Thomas stellte viele Fragen.
Aber auch die Anderen waren sich nicht immer einig.
Petrus aber blieb stark. Stark und fest wie ein Fels suchte er immer wieder neue Mitstreiter. Zuerst unter den Aposteln, dann gingen sie in die Welt hinaus. Doch immer wieder blieben Zweifel. Ob es der rechte Glaube ist.
Wie wir Menschen auch heute vieles anzweifeln.“

Martin Bernard, der Autor